Richtlinien in Bezug auf Glücksspiele, kaufbasierte Preise, Breaks und Mystery-Boxen Richtlinien in Bezug auf Glücksspiele, kaufbasierte Preise, Breaks und Mystery-Boxen

Richtlinien in Bezug auf Glücksspiele, kaufbasierte Preise, Breaks und Mystery-Boxen

Whatnot Support Whatnot Support

Mit den Richtlinien von Whatnot möchten wir sicherstellen, dass wir einen Ort schaffen, an dem sich unsere Community sicher und gut aufgehoben fühlen kann. Um ein vertrauenswürdiges Kauferlebnis zu gewährleisten, verbieten wir Glücksspielaktivitäten und kaufbasierte Preise. Außerdem gelten bei uns zusätzliche Voraussetzungen für Card-Break-Verkäufe und -Auktionen.  

Wir haben diese Richtlinien für Verkäufer aufgestellt, um zu zeigen, dass sie fair und transparent handeln. Wenn ein Produkt in einem Break falsch dargestellt wird oder ein anderer Fehler seitens des Verkäufers vorliegt, ist der Verkäufer dazu angehalten, Stornierungen von Käufern zu akzeptieren. Jeder gegenteilige Beweis hat eine Kontosperrung zur Folge. 

Diese Richtlinie erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ist nicht als Rechtsberatung gedacht. Es liegt in der Verantwortung jedes Verkäufers, selbst dafür zu sorgen, dass Livestreams, Artikel, Verkäufe und die Bereitstellung von Produkten den Nutzungsbedingungen von Whatnot sowie den geltenden Gesetzen und Vorschriften entsprechen. Wenn du Fragen dazu hast, welche Gesetze für dich und deine Aktivitäten auf Whatnot gelten, solltest du einen unabhängigen Rechtsbeistand aufsuchen.

Glücksspiel

Glücksspiel zu bewerben oder zu erleichtern bzw. Glücksspielprodukte auf Whatnot zu verkaufen, ist untersagt. Beispiele hierfür sind:

  • Kostenpflichtige Gewinnspiele oder andere zufällige Ergebnisse. Kostenpflichtige Teilnahmen an Wettrennen, Glücksrädern, Verlosungen, Roulettespielen oder anderen zufallsgesteuerten Ergebnissen, um einen Preis zu erhalten. Zum Beispiel:
    • Verkauf eines Spots bei einem Online-Wettrennen um einen Bargeldpreis
    • Versteigerung von Lotterielosen, um eine Videospielkonsole zu gewinnen
  • Lotterieverkäufe: Der Verkauf von Lotterielosen ist nicht gestattet. 
  • Casino-Spiele: Das Bereitstellen von Casino-Spielen wie Poker, Blackjack oder Spielautomaten ist untersagt.

Kaufbasierte Preise

Whatnot verbietet ausdrücklich Verkäufe, bei denen sich der Käufer durch den Kauf eines Artikel für eine Gewinnchance qualifiziert, die darin besteht, einen oder mehrere zusätzliche Artikel zu erhalten, an Spielen teilzunehmen oder andere Preise zu gewinnen. Beispiele hierfür sind:

  • Kostenpflichtige Prämien oder andere Angebote, bei denen durch den Kauf eines Artikels auch die Chance besteht, einen zusätzlichen Artikel oder Preis zu gewinnen. Zum Beispiel: 
    • Das Anbieten einer zusätzlichen Box mit Karten, wenn jemand eine Hologrammkarte in dem von dir durchgeführten Break zieht
    • Das Angebot, einen Artikel zu kaufen oder zu tauschen, wenn er innerhalb eines bestimmten Livestreams gezogen wird  
    • Das Werben für den Kauf oder Tausch eines Sammelobjekts, geknüpft an Bedingungen, wann oder wo der Artikel gekauft wird 
  • „Ratespiele“, „Zuordnungsspiele“ oder andere Angebote, bei denen ein Preis für das richtige Erraten des Inhalts eines versteckten Kaufs zu gewinnen ist (z. B. eine bestimmte Sammelkarte in einer versiegelten Packung).
  • Jedes Spiel, bei dem der gekaufte Artikel dazu berechtigt, den Erhalt eines Preises oder die Teilnahme an einem anderen Glücksspiel zu „aktivieren“. Zum Beispiel:
    • Das Anbieten eines Lotterieloses für jeden Kauf, den ein Käufer tätigt, auch wenn keine zusätzlichen Kosten anfallen     
    • Den Käufern, die einen bestimmten Geldbetrag ausgeben, die Teilnahme an einem Wettrennen um einen Preis zu ermöglichen, auch wenn jeder Teilnehmer dabei einen Artikel gewinnt
    • Das Durchführen einer Verlosung oder eines anderen Glücksspiels für nicht-verkaufte Spots in einem Break oder einem Spiel
    • Das Hinzufügen von „goldenen Tickets“ oder anderen Artikeln innerhalb eines Breaks oder Mystery Games, die die zugewiesene Mannschaft oder den erhaltenen Artikel weiter randomisieren.
    • Spiele, bei denen die Teilnehmer die Chance haben, einen Artikel von einem anderen Spiel zu erhalten oder an einem anderen Spiel teilzunehmen, wie z. B. „kaskadierende“ Mystery oder Pull Games
  • Den Käufern die Teilnahme an einem Glücksspiel anzubieten, bei dem sie einen Preis basierend auf der Position ihres Gebots gewinnen können. Zum Beispiel:
    • Das Bewerben eines Preises für die beste gezogene Karte am Ende eines Tages oder Abends 
    • Das Bereitstellen eines nach dem Zufallsprinzip ausgewählten Preises für den Höchstbietenden eines Streams 

Wir raten dir, alternative Möglichkeiten in Betracht zu ziehen, um die Aufmerksamkeit deiner Zuschauer zu wecken und sie zu belohnen. Giveaways nur für Follower oder andere Spiele, die keinen Kauf oder keine Bezahlung erfordern, sind gestattet. Außerdem sind Artikel wie Geschenke, die eine Bewertung über unseren integrierten Bewertungsdienst anbieten, oder andere Prämien die beim Kauf garantiert sind, zulässig.

 

Pull Games

  • Bei einem Pull Game wählt ein Käufer eine Zahl innerhalb eines Bereichs aus, welcher der Gesamtzahl der Artikel in einem Stapel entspricht. Der Verkäufer zieht dann den entsprechenden nummerierten Artikel aus diesem Stapel.   
  • Bei Pull Games müssen die Verkäufer alle Artikel, die gezogen werden, auf dem Bildschirm zeigen.
  • Ähnlich wie bei Mystery-Boxen/-Packungen (siehe unten) müssen Verkäufer die folgenden Details über den Stapel, aus dem sie ziehen, im Namen/in der Beschreibung des Produkts angeben:
    • Mindestpreis (Artikel mit dem niedrigsten Wert im Stapel)
    • Höchstpreis (Artikel mit dem höchsten Wert im Stapel)
    • Durchschnittspreis (durchschnittlicher Wert der Artikel im Stapel)
    • Gesamtzahl der Artikel im Stapel

Pack Wars/Spot Wars/Box Wars

    • Ein „Pack War“, „Spot War“ oder „Box War“  ist ein Spiel, bei dem mehrere Personen eine/n Packung/Box/Spot kaufen und die Karten aus diesen Käufen verwenden, um in einem „Winner-takes-all“-Szenario, bei dem der Gewinner alles bekommt, gegeneinander anzutreten.
  • „Wars“ jeglicher Art sind auf Whatnot verboten.

Mystery-Boxen/-Packungen

  • Alle Mystery-Boxen/-Packungen müssen während des Livestreams geöffnet und gezeigt werden.
  • Alle Mystery-Boxen/-Packungen müssen während der Show auf dem Bildschirm sichtbar sein.
    • Du solltest nur so viele Spots verkaufen, wie es Mystery-Artikel gibt.
    • Wenn du in einer anderen Kategorie als Sports Cards oder TCG verkaufst und frühzeitige Auszahlungen erhältst, müssen nicht alle Mystery-Boxen während des Livestreams auf dem Bildschirm gezeigt werden. Wenn du das missbrauchst, wird die frühzeitige Auszahlung deaktiviert und du kannst von der Whatnot-Plattform ausgeschlossen werden.
      • Du musst jedoch ein Proxy-System auf dem Bildschirm haben, das angibt, welchen Mystery-Artikel ein Käufer gewonnen hat, und die dafür vorgesehene Box/die entsprechende Packung muss dann während des Livestreams geöffnet und gezeigt werden.
      • Nochmal zur Erinnerung: Das oben Genannte gilt nicht für Sports-Cards- oder TCG-Breaks und Mystery-Packungen. Halte alle Packungen stets sichtbar in die Kamera, unabhängig vom Status der frühzeitigen Auszahlung.
  • Sollten wir feststellen, dass du Mystery-Boxen – in allen Kategorien – missbräuchlich verwendest, um Gebote zu manipulieren, wirst du gesperrt.
  • Wahrheitsgemäße Preisgestaltung: Führe Käufer nicht in Bezug auf den Wert einer Box in die Irre, indem du den höchstmöglichen Wert einer Mystery-Box erwähnst.
    • Wie in den Community Richtlinien festgelegt, solltest du den Wert eines Artikels mit realen Daten zu vergleichbaren Marktpreisen belegen können. 
    • Du solltest den Marktwert eines Artikels, einschließlich „Mystery-Boxen“ und anderer Zusammenstellungen, niemals künstlich aufbauschen. Marktschätzungen von Mystery-Boxen/-Packungen müssen auf Anfrage verfügbar sein; falsch angegebene Werte können zu Stornierungen von Bestellungen, Rückerstattungen an Käufer oder zum Ausschluss von der Plattform führen.
  • Gib die Produktkategorie sowie die vier Elemente des Marktpreises im Produktnamen und der zugehörigen Beschreibung an. Verwende dafür den Schieberegler für Mystery-Packungen. Wenn es sich bei deiner Mystery-Packung oder deinem Mystery-Artikel nicht um ein professionell verpacktes Produkt handelt (z. B. Hit Parade, Leaf, Target), musst du im Namen/in der Beschreibung des Produkts die folgenden vier Elemente des Marktpreises aufführen:
    • Mindestpreis (niedrigster Wert einer Box/eines Artikels)
    • Höchstpreis (höchster Wert einer Box/eines Artikels)
    • Durchschnittspreis (durchschnittlicher Wert der Box/Artikel)
    • Die Anzahl der Artikel, auf die diese Statistiken zutreffen
  • Sieh dir das folgende Beispiel an:

gbNXX4xLEb3fRRxXciHjcGh-.pngBeispiel für eine zulässige Beschreibung der Mystery-Packung

Build Your Own Box

  • Bei dem Format Build Your Own Box werden alle Boxen erst nach Abschluss des Kaufs oder bei Geboten für die Box/Packung erstellt. Der kombinierte Marktwert der verkauften Artikel sollte dem Gewinngebot entsprechen. Ein Verstoß gegen diese Richtlinie kann dazu führen, dass dir die Berechtigung entzogen wird, solche Verkäufe durchzuführen, oder dass dein Konto von Whatnot gesperrt wird.

Card Breaks 

Bei Card Breaks wird ein professionell versiegeltes Kartenprodukt (einschließlich Hüllen, Boxen und Packungen) unter mehreren Teilnehmern geöffnet, wobei der Inhalt der versiegelten Produkte dem/den Käufer(n) nicht bekannt ist. 

Nur berechtigte Verkäufer dürfen Card Breaks in der Kategorie „Sport“ verkaufen. Erfahre mehr darüber, wie du die Berechtigung dazu erhältst.

Hinweis: Alle Live-Verkäufer können versiegelte Kartenprodukte an eine einzelne Person verkaufen und öffnen, was gemeinhin als „Personal Break“ oder „Rip-and-Ship“ bezeichnet wird.

Regeln für die Durchführung von Card Breaks

Artikelbeschreibungen und Präsentation

  • Card Breaks müssen vollständig sichtbar sein: Ein Card Break muss vom Verkauf eines Artikels bis zum Ende des Breaks vollständig auf dem Bildschirm zu sehen sein. Dies kann über mehrere Kameras erfolgen. Dazu gehören versiegelte und nicht versiegelte Produkte, Tools oder andere grundlegende Elemente eines Card Breaks, wie z. B. die Hände beim Umgang mit den Karten oder das Öffnen von Produkten. Wenn versiegelte oder geöffnete Packungen, Boxen oder Karten vor der Enthüllung der enthaltenen Artikel nicht vollständig sichtbar während des Streams entfernt werden, stellt das einen Verstoß gegen unsere Regeln dar. Hier findest du Beispiele für richtlinienkonforme Kamerakonfigurationen bei Card Breaks.
  • Die Regeln müssen kommuniziert werden: Die Regeln für jeden Card Break müssen in den Livestream-Hinweisen oder in den Artikellisten für den Card Break aufgeführt sein. Dazu gehört ggf. auch, was als „Base-“ oder „Bulk“-Karten gilt und wie diese Karten verteilt werden sollen. 
    • Teile die Regeln beispielsweise in deinem Listing mit: „Kompletter Team Break (Full-Case); Teilnehmer kaufen eine Mannschaft; Hits und Inserts, die zur Mannschaft passen werden an die Käufer gesendet. Es werden keine Bulk-Karten verschickt.“
  • Keine nicht-kartenbezogenen Artikel in einem Card Break: Artikel wie Trikots, Helme, Schläger und andere Memorabilia, die keine Karten sind, dürfen nicht Teil eines Breaks sein. Werden nicht-kartenbezogene Produkte geöffnet, so müssen die Regeln für Mystery-Spiele eingehalten werden.

Regeln und Verhalten 

  • Jeder Käufer muss eine Karte erhalten:  Jeder Käufer muss mindestens eine Karte aus jedem Card-Break-Kauf erhalten. 
    • Bei Breaks, bei denen die Verkäufer garantieren können, dass jeder Käufer eine Karte direkt aus dem Break erhält (z. B. Hit Drafts), dürfen die Verkäufer nur so viele Break-Spots versteigern, wie Karten im Break vorhanden sind. So wird sichergestellt, dass jeder Käufer bei jedem Kauf eine Karte direkt aus dem Break erhält.
    • Bei Break-Formaten, bei denen der Verkäufer nicht garantieren kann, dass jeder Teilnehmer eine Karte erhält (z. B. Team Breaks, bei denen die Möglichkeit besteht, dass die vom Kunden gewählte Mannschaft nicht im Break erscheint), muss jede Person mindestens eine Karte aus jedem Kauf erhalten. 
  • Keine Multi-Stream Card Breaks oder Vorverkäufe außerhalb der Plattform: Alle Produkte aus einem Card Break müssen in der gleichen Live Show geöffnet werden. Card Breaks dürfen nicht bei mehreren Streams gleichzeitig geöffnet werden. Positionen in Card Breaks auf Whatnot dürfen nicht außerhalb der Plattform verkauft werden, auch nicht als Vorverkauf oder im Voraus.  
  • Keine Teilnehmer, die mit dem Verkäufer verbunden sind: Personen, die Mitglieder desselben Haushalts, Familienmitglieder oder Angestellte des Verkäufers sind, dürfen nicht an einem Card Break des Verkäufers teilnehmen. 

FAQs zu den Richtlinien für Card Breaks 

  1. Was sind Card Breaks?
    • Bei Card Breaks werden professionell versiegelte Kartenprodukte mit unbekanntem Inhalt unter mehreren Teilnehmern geöffnet. Dies unterscheidet sich vom Verkauf unbekannter, versiegelter Produkte an einzelne Teilnehmer, was gemeinhin als „Rip-and-Ship“ bezeichnet wird. 
  2. Wer kann Card Breaks auf Whatnot anbieten?
    • Jeder Verkäufer auf Whatnot kann TCG- oder Sports Cards Breaks anbieten.
    • Um den Zugriff auf TCG oder Sports Cards Breaks aufrechtzuerhalten:
      • Breaks sind nur für Karten vorgesehen. In einem Break dürfen keine anderen Artikel als Karten verkauft werden.
      • Alle Break-Setups müssen während des gesamten Livestreams auf dem Bildschirm zu sehen sein.
      • Alle Break-Regeln müssen zu Beginn des Livestreams in den Livestream-Hinweisen oder in den Artikellisten aufgeführt sein.
      • Breaks dürfen sich nicht über mehrere Livestreams erstrecken. Es gibt keine Vorverkäufe außerhalb der Plattform.
    •  
  3. Was ist ein Beispiel für Regeln in der Beschreibung oder in den Show-Hinweisen, die mit den neuen Richtlinien übereinstimmen? Wie spezifisch/detailliert müssen wir dabei vorgehen? Gibt es eine empfohlene Vorlage, der man folgen sollte?
    • Hier ist ein Beispiel dafür, wie Regeln in Show-Hinweisen formuliert werden können: 
      • „Team Break; Teilnehmer kaufen eine Mannschaft und erhalten die Hits und Inserts, die zur Mannschaft passen. Es werden keine Bulk-Karten verschickt.“
  4. Was passiert, wenn ein Artikel während des Livestreams versehentlich für kurze Zeit aus dem Sichtfeld verschwindet?
    • In diesen Fällen sind die Verkäufer dazu angehalten, Rückerstattungsanträge anzunehmen.
  5. Was passiert, wenn einige der Spots in einem Card Break nicht verkauft werden? Muss der Verkäufer dann den Card Break abbrechen und allen, die sich eingekauft haben, das Geld zurückerstatten? 
    • Verkäufer sollten allen Rückerstattungsanträgen des Käufers nachkommen, können aber Spots in zukünftigen Breaks verkaufen (unter Einhaltung der von Whatnot geforderten Versanddauer von 2 Werktagen), solange das versiegelte Produkt noch nicht geöffnet wurde. Verkäufer dürfen verkaufte Break Spots nicht stornieren, wenn sie einen gewünschten Betrag unterschreiten. Daher empfehlen wir Ihnen, Card Breaks zu veranstalten, bei denen zu erwarten ist, dass alle Break Spots verkauft werden.
  6. Was ist mit damit gemeint, dass keine Multi-Stream Card Breaks erlaubt sind? 
    • Die Anzahl der Karten in einem Card Break muss zu Beginn der Show klar angegeben werden. Nachdem die Packung geöffnet wurde, darf das Produkt nicht bei mehreren Shows verkauft werden.
  7. Wie kann ich garantieren, dass jeder Käufer eine Karte in einem Card Break erhält? Und wie ist das bei Breaks, bei denen die Möglichkeit besteht, dass die von einem Kunden gewählte Mannschaft nicht in dem Break erscheint?
    • In dem unwahrscheinlichen Fall, dass keine Karten einer bestimmten Mannschaft in einem Card Break geöffnet werden, muss der Verkäufer sicherstellen, dass jeder Käufer pro Kauf eine Karte erhält. Es gibt keine zusätzlichen Anforderungen daran, welche Karte das sein muss. 
    • Beachte, dass diese Voraussetzung „Jeder Käufer muss pro Kauf eine Karte erhalten“ die Voraussetzung „Alle Käufer in einem Break müssen einen Artikel erhalten“ in unserer vorherigen Version der Richtlinie ersetzt.
  8. Gibt es Einschränkungen hinsichtlich der Art von Karten oder Artikel, die in Card Breaks enthalten sein können?
    • In einem Card Break dürfen nur Karten und keine anderen Artikel enthalten sein. 
  9. Was ist mit Card Breaks mit einer Mischung aus Karten und nicht-kartenbezogenen Artikeln?
    • Card Breaks mit einer Mischung aus Karten und nicht-kartenbezogenen Artikeln sind nicht erlaubt, auch wenn sie von einem Drittanbieter verpackt und versiegelt wurden. Verkäufer dürfen mit dem Verkauf solcher Packungen nur fortfahren, wenn sie die Mystery-Regeln einhalten (und zu diesem Zeitpunkt würde der Verkauf nicht mehr als Card Break gelten).
  10. Warum dürfen keine nicht-kartenbezogenen Artikel in Card Breaks enthalten sein und wie sollten Verkäufer mit Artikeln wie Memorabilia oder Trikots verfahren?
    • Nicht-kartenbezogene Produkte wie Trikots, Helme, Schläger und andere Memorabilia, die keine Karten sind, dürfen nicht in einem Card Break enthalten sein. Bei einem Card Break öffnet der Verkäufer ein versiegeltes Produkt und verteilt die darin enthaltenen Karten an seine Käufer (entsprechend der wörtlichen Definition von „breaking“, also „(auf)brechen“), die alle einen bestimmten Teil des Produkts erhalten. Das „Aufbrechen“ bezieht sich nicht auf Memorabilia, da nur ein oder eine begrenzte Anzahl von Käufern die Memorabilia erhalten und ein Memorabilia nicht an mehrere Käufer verteilt werden kann. Wenn nicht-kartenbezogene Produkte enthalten sind, beachte bitte die Mystery-Regeln und kategorisiere diese Shows als „Sports Memorabilia“ und wähle „Mystery Games“ als Showformat.
  11. Wie sieht ein Beispiel für eine Kamerakonfiguration aus, die den Regeln entspricht, dass Breaks vollständig sichtbar sein müssen? Benötige ich mehrere Kameras, um die Richtlinien zur Sichtbarkeit von Card Breaks einzuhalten? 
    • Bei einer regelkonformen Kamerakonfiguration ist es möglich, dass alle Card Breaks jederzeit im Live-Stream zu sehen sind. Diese abgebildeten Kamerakonfigurationen entsprechen unseren Richtlinien zur Sichtbarkeit von Card Breaks und erfordern nicht alle mehrere Kameras. 
  12. Was sind „verbundene Bieter“?
    Zu den „verbundenen Bietern“ gehören Mitglieder desselben Haushalts wie der Verkäufer sowie Familienangehörige oder Angestellte des Verkäufers, die im Card Break mitbieten.
    • Mitglieder desselben Haushalts, Familienangehörige oder Angestellte des Verkäufers dürfen am Card Break als passive Beobachter teilnehmen, ohne ein Gebot abzugeben oder einen Kauf zu tätigen. 
  13. Gibt es eine Mindest- oder Höchstdauer für Card-Break-Streams auf Whatnot?
    • Wir haben keine vorgeschriebenen Mindest- oder Höchstlänge in Bezug für die Dauer eines Card Breaks.
  14. Kann ich noch Einzelkarten versteigern?
    • Ja, du kannst Einzelkarten versteigern, sobald ein Card Break abgeschlossen ist, oder vor einem Card Break.
  15. Gilt die aktualisierte Richtlinie zu Card Breaks, wenn ich eine Box für einen Käufer öffne? Und was ist mit Vintage-Boxen?
      1. Um diese Frage zu beantworten, haben wir die verschiedenen Arten von Breaks wie folgt definiert:
        1. Personal Break/Rip-and-Ship: Öffnen einer Packung, einer Box oder einer Hülle für einen Käufer. Bei diesem Format wird auch eine Box geöffnet und die darin enthaltenen Packungen verkauft, eine Packung pro Käufer. Es kann mehrere Käufer für diese Box geben. Was jeder Käufer aber letztlich erhält, hängt davon ab, welche Packung er daraus gekauft hat. Beim TCG werden diese üblicherweise als Breaks bezeichnet. Dieses Format ist immer noch zulässig und fällt nicht in den Geltungsbereich der aktualisierten Richtlinie zu Card Breaks.  
        2. Card Breaks: Öffnen einer Box, die an mehrere Käufer verteilt werden soll, wobei das, was jeder Käufer erhält, auf Attributen basiert, z. B. Mannschaft, Division, Farbe. Card Breaks in dieser Form fallen in den Geltungsbereich dieser aktualisierten Richtlinie.
    1. Demnächst fällt das Öffnen eines Personal- oder Rip-and-Ship-Artikels nicht in den Geltungsbereich unserer Richtlinien zu Card Breaks. Per Definition geht es sich bei einem Card Break darum, dass mehrere Käufer ein Kartenprodukt kaufen, wobei die Karten innerhalb dieses Produkts auf Basis von Kartenattributen verteilt werden. 
      1. Du kannst weiterhin Personal-/Rip-and-Ship-Breaks durchführen und eine Box/Packung für einen Käufer in einer oder mehreren Shows öffnen. 
  16. Dürfen im Rahmen der neuen Richtlinie Memorabilia-Artikel bei Card Breaks enthalten sein? Gilt diese Voraussetzung auch für professionell versiegelte Produkte wie Gold Rush, Hit Parade usw.?
      1. Memorabilia-Artikel dürfen im Rahmen der aktualisierten Richtlinie zu Card Breaks nicht in Card Breaks enthalten sein.
      2. Du kannst immer noch Mystery-Boxen/-Packungen mit Memorabilia verwenden, solange du die hier beschriebenen Mystery-Regeln befolgst. Bei Mystery Shows mit Memorabilia kategorisiert du deine Show als „Sports Cards -> Sports Memorabilia“ und wählst „Mystery Games“ als Showformat. Für alle anderen Mystery-Shows mit Sports Cards wählst du als Showkategorie „Sports Cards -> [Name der Sportart] Karten -> [Name der Sportart] Mystery.“ 

Kommentar hinzufügen

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.